Startseite > Ratgeber > Richtig reinigen mit dem Hochdruckreiniger

Richtig reinigen mit dem Hochdruckreiniger

Richtig reinigen mit dem HochdruckreinigerWenn sich auf den Gehwegplatten Moos festgesetzt hat, kommt am besten der Hochdruckreiniger zum Einsatz. Mit dem passenden Zubehör kann dieser für verschiedenste Arbeiten genutzt werden. Bei der Nutzung gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten.

Von Rost bis Moos: Einsatzgebiete

Ein Hochdruckreiniger kann unterschiedlichste Einsatzgebiete haben. Grundsätzlich wird er natürlich genutzt, um Fugen im Hof, auf der Terrasse oder in der Einfahrt zu reinigen. Darüber hinaus kommt er bei der Reinigung von Fahrzeugen zum Einsatz. Insbesondere Rost, Öl und andere Verschmutzungen, die von Hand nicht zu handhaben sind, werden mit einem Hochdruckreiniger entfernt.

Davon ab kommt der Hochdruckreiniger auch zum Einsatz, um Graffiti zu entfernen. Meist werden dafür spezielle Strahler und passende Lösungsmittel für die Farbe genutzt. In der Industrie hat ein Hochdruckreiniger noch diverse andere Einsatzzwecke und kommt beispielsweise zum Einsatz, um Baustoffe vorzubereiten. Weiteres erfahren Sie in unserem aktuellen Hochdruckreiniger Vergleich.

Welches Zubehör sich für welche Aufgaben eignet

Je nach Einsatzgebiet benötigt man für eine optimale Reinigung mit dem Hochdruckreiniger unterschiedliche Zubehörteile. Eine Flachstrahldrüse eignet sich beispielsweise, wenn größere Flächen grob gereinigt werden müssen. Vor allem Terrassen oder Gehwege können damit abschließend behandelt werden.

Liegen hartnäckige Verschmutzungen vor, kann eine Rotationsdüse genutzt werden. Diese säubert sowohl größere Flächen als auch die Fugen auf der Terrasse. Noch punktgenauer arbeitet der Dreckfräser. Mit diesem lassen sich selbst starke Verschmutzungen aus Fugen oder vom Gehweg entfernen.

Aufgrund des hohen Drucks sollte der Dreckfräser nicht genutzt werden, um Autos oder Gartenmöbel zu reinigen, da es hier zu Schäden kommen kann. Generell ist ein vorsichtiger Umgang mit Zubehörteilen dieser Art wichtig.

Vorsicht beim Reinigen!

Ein Hochdruckreiniger arbeitet zwar nur mit Wasser, doch der Druck macht dieses zu einer gefährlichen Waffe. Um Verletzungen zu vermeiden, sollte man den Strahl niemals auf die Haut richten. Schutzkleidung inklusive passender Sicherheitsschuhe ist wichtig, um sich selbst und andere nicht zu gefährden.

Eine Gefahr geht auch von umherfliegenden Steinchen und Schmutzpartikeln aus. Man sollte deshalb sicherstellen, dass sich keine anderen Personen im Arbeitsbereich befinden. Auch die Steckdose, an die der Reiniger angeschlossen wird, sollte sich in sicherer Entfernung befinden, um Stromunfälle zu vermeiden.

Lesen Sie auch: Tipps zum sicheren Umgang mit dem Hochdruckreiniger