Startseite > Ratgeber > Felgen richtig reinigen und pflegen

Felgen richtig reinigen und pflegen

Felgen reinigen mit dem Hochdruckreiniger

Richtige Felgenreinigung mittels Hochdruckreiniger

Wenn Sie Felgen reinigen möchten, sollten Sie die richtigen Mittel entsprechend der Art ihrer Felgen anwenden. Es gibt diese in den verschiedensten Materialien, Größen, Formen, Farben und Varianten. Unpassende Felgen würden das Gesamtbild auch eines sehr schönen und teuren Autos ruinieren. Wer sich für die passenden entschieden hat, muss anschließend auch die Felgen reinigen. Sie dürften teuer gewesen sein, es wäre schade, wenn sie ihren Glanz verlieren.

Warum müssen wir so oft die Felgen reinigen?

Es fragt sich wirklich, woher all die Verschmutzungen an unseren Felgen kommen – auch bei schönem Wetter und nach Fahrten überwiegend auf glatter Straße. Das lässt sich erklären: Die hartnäckigsten Verschmutzungen verursachen weniger Umwelteinflüsse als eingebrannter Bremsstaub, den es immer gibt. Ihm ist mit einer Bürste beim Felgen reinigen kaum beizukommen. Auch die einfache Wäsche in einer Autowaschanlage genügt nicht. Darüber hinaus ist die Autoreinigung mit Hochdruckreiniger, Lappen, Bürsten und den richtigen Reinigunsmitteln wesentlich wirksamer und materialschonender.

TUGA Chemie Felgenreiniger Alu-Teufel Spezial

Preis ab: 9,99 € (9,99 € / l)
(inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten)

(0 Kundenmeinungen auf amazon.de)

Der Bremsstaub ist zwar äußerer Staub, doch das Problem ist die hohe Hitze beim Bremsen, die auf die Räder einwirkt. Dadurch brennt sich der Staub in das Metall der Felgen ein. Am schlimmsten sind die Vorderräder davon betroffen (siehe weiter unten). Neben dem Bremsstaub verunreinigen der Straßendreck und im Winter das Streusalz sehr stark die Felgen. Letzteres führt zu Korrosion. Es ist in dieser Jahreszeit hilfreich, wenn wir nicht zu selten unsere Felgen reinigen und dabei auch einen hochwertigen Hochdruckreiniger einsetzen.

Kärcher Felgenwaschbürste

Preis ab: 21,75 €
(inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten)

(0 Kundenmeinungen auf amazon.de)

Felgen reinigen: Unterschiede zwischen Vorder- und Hinterachse

Die vorderen Felgen sind immer schmutziger als diejenigen auf der Hinterachse. Das lässt sich erklären: Vorn lagert sich allein durch die Position der Räder mehr Bremsstaub ab, der sich unter der hohen Hitze in die Felgen einbrennt.

Was brauchen Sie zum Felgen reinigen?

Die nötigen Materialien und Hilfsmittel sind mechanischer und chemischer Natur. Wer die professionell seine Felgen reinigen möchte, benötigt:

  • für Stahl- und Alufelgen chemischen Felgenreiniger
  • zum Einreiben einen Pinsel, einen Lappen, einen Mikrofaserschwamm (für Chromfelgen) oder auch eine Zahnbürste
  • für starke Verschmutzungen einen Hochdruckreiniger

Es gibt viele industrielle Felgenreiniger, die rund sieben bis 20 Euro kosten und zu denen es auch umfangreiche Tests wie von der GTÜ (Felgenreiniger Test) gibt.

Felgen reinigen: Vorgehensweise

  • Schritt 1 Felgenreiniger auftragen: Die Felgen müssen trocken sein. Sprühen Sie dann den Felgenreiniger auf und lassen sie ihn etwas einwirken (die Zeit steht in der Anleitung). Schwer zugängliche Stellen erreichen Sie nur mit einem Pinsel. Verwenden Sie grundsätzlich Felgenreiniger mit wenig Säure – diese greift den Lack auf der Felge an.
  • Schritt 2 mit Bürste Felgen reinigen: Auf Felgen findet sich viel hartnäckiger Schmutz. Hierfür benötigen Sie eine Bürste. Es gibt Spezialbürsten für diesen Zweck, auch eine weiche Zahnbürste kann genügen. Die Bürste darf nicht zu hart sein, sie könnte sonst Kratzer im Lack verursachen.
  • Schritt 3 Felgen versiegeln: Sie spülen den Reiniger ab und versiegeln dann die Felgen. Beim Abspülen kann ein Hochdruckreiniger sehr nützlich sein. Wenn Sie diesen verwenden, halten Sie ausreichenden Abstand zum Rad und halten Sie die Düse nicht direkt an die Felge. Auch der Hochdruckreiniger könnte sonst den Lack beschädigen. Trockene Felgen können Sie versiegeln, hierfür gibt es spezielle Felgenversiegelung. Diese verreiben Sie mit einem wirklich weichen Lappen. Die Versiegelung schützt die Felge vor neuem Bremsstaub, Streusalz und Straßenschmutz, außerdem erzeugt sie einen tollen Glanz. Sie hält sich je nach Wetter einige Wochen bis sogar Monate.
Zusätzlicher Tipp: Manchmal findet sich im Felgenbett auch nach dieser Reinigung noch etwas Schmutz. Gegen diesen können Sie Glasreiniger verwenden, den Sie mit einem Lappen auftragen und wieder samt Schmutz abwischen.

Chromfelgen reinigen
Vorsicht ist bei Chromfelgen geboten. Gerade bei diesen darf der verwendete Felgenreiniger keine oder nur sehr wenig Säure enthalten. Auf der Gebrauchsanleitung ist in der Regel nachzulesen, ob der betreffende Reiniger für Chromfelgen überhaupt geeignet ist. Vorsichtige Fahrzeughalter verzichten bei Chromfelgen gänzlich auf chemischen Felgenreiniger. Sie reinigen per Hand mit warmem Wasser einem Spülmittel, das als sehr milder Reiniger funktioniert. Zum Abreiben eignet sich ein weicher Mikrofaserschwamm, zum Abtrocknen ein weiches Poliertuch.

Alufelgen reinigen
Auch Alufelgen werden wie oben beschrieben gereinigt. Spritzen Sie diese mit dem Hochdruckreiniger ab und verwenden Sie anschließend einen geeigneten Felgenreiniger. Auch bei Alufelgen sollte dieser keine oder höchstens sehr wenig Säure enthalten. Es eignen sich für Alufelgen normale Allzweckreiniger mit hoher Fettlösekraft. Alufelgen können idealerweise mit einem Baumwolltuch gereinigt werden, ansonsten nehmen Sie eine sehr weiche Bürste. Wiederum bietet sich das anschließende Versiegeln an, das besonders vor dem Einlagern im Winter/Sommer angesagt ist. Ein vorheriges Einsprühen mit Backofenspray, das rund 15 Minuten auf der Felge einwirken sollte, löst übrigens ausgezeichnet den Schmutz.

Stahlfelgen reinigen
Auch hier erfolgt zunächst die Reinigung mit Hochdruck, aber gerade bei Stahlfelgen sind wenigstens als erster Schritt auch die Programme von Waschstraßen für die Felgenreinigung geeignet. Damit können Sie schon auf die Vorreinigung verzichten. Nun verwenden Sie wieder einen geeigneten Felgenreiniger, der ruhig etwas länger einwirken darf – bei Stahlfelgen bis zu 20 Minuten. Das anschließende Reinigen mit Bürste und Putztuch dauert dann nur noch etwa drei Minuten pro Reifen. Die Felgenversiegelung müssen Sie bei Stahlfelgen nur dann anwenden, wenn diese im Winter/Sommer eingelagert werden.

Felgen reinigen mit Haushaltsmitteln

Wenn Sie Felgen reinigen, können Sie durchaus einige Hausmittel verwenden. Geeignet sind unter anderem Zahnpasta und Margarine. Mit einer Zahnpasta – unbedingt eine ohne Reibeteilchen – lassen sich sehr hartnäckige Schmutznester entfernen. Lassen Sie diese einige Minuten einwirken und wischen Sie dann die Pasta samt Schmutz mit einem weichen Tuch ab. Die Margarine verleiht den Felgen einen sagenhaften Glanz, der bei normaler Witterung bis zu 14 Tage anhalten kann. Für empfindliche Felgen ist als Haushaltsmittel Geschirrspülmittel geeignet, das Sie normal (wie für den Abwasch) verdünnen.

Regelmäßig Felgen reinigen spart Geld

Wenn Sie regelmäßig Ihre Felgen reinigen, sparen Sie viel Geld für die Neuanschaffung, die sonst nach einigen Jahren meist unumgänglich ist, wenn die Felgen noch vernünftig aussehen sollen. Leichtmetallräder können Sie schon nach 14 Tagen bis vier Wochen reinigen, im Winter vielleicht noch öfter. Damit setzen sich nämlich das Streusalz, der Bremsstaub und der Straßenschmutz gar nicht erst fest.

Glart 44FB Auto Felgenbürste für Alufelgen, Stahlfelgen, Reinigung & Pflege von Felge wie Felgenreiniger ohne Mikrofasertuch

Preis ab: 10,75 € (5,38 € / 100 g)
(inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten)

(0 Kundenmeinungen auf amazon.de)